Besondere Nutzungsbedingungen für Berater

Besondere Nutzungsbedingungen für die Nutzung der Online-Plattform der OH´a Media durch Berater

Berater-AGB

 

1. Allgemeines

OH´a Forum ist eine Marke der OH´a Media UG. Die OH´a Media UG ermöglicht Nutzern und Beratern den Zugang zu ihren Plattformen (deine-online-psychologen.de, oha-forum.de, gesundheitsforum-lehrer.de),  um dort Beratungsleistungen zu nutzen bzw. anzubieten. Der Fokus der erbrachten Beratungsleistungen liegt auf Beratung zur psychischen Gesundheit, Lebensqualität und körperlichem Wohlbefinden. In diesem Sinne werden psychologische Beratungsdienstleistungen und Beratungsdienstleistungen zur Ernährung und sportlichen Fitness vorgehalten.

2. Geltungsbereich

2.1 Die nachfolgenden Besonderen Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der Online-Plattformen (oha-forum.de, deine-online-psychologen.de, gesundheitsforum-lehrer.de) von OH´a Media durch Berater. OH´a Media erbringt die Leistungen für Berater ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese definieren das Rechtsverhältnis zwischen Beratern und der OH´a Media. 

Ergänzend gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Nutzung der Online-Plattformen von OH´a Media, die Sie hier abrufen können.

2.2  Die von der OH´a Media betriebenen Plattformen ermöglichen unterschiedlichen Berufsgruppen (Psychotherapeuten, Psychologen, Ernährungsberatern, Sporttherapeuten) Beratungsleistungen für Nutzer anzubieten.

2.3  OH´a Media erbringt selbst keine Beratungsleistungen. OH´a Media ermöglicht allein das Angebot von Beratungsleistungen für Berater über ihre Plattformen nach den Maßgaben dieser AGB sowie die Nutzung der angebotenen Beratungsdienstleistungen durch die Nutzer nach Maßgaben der allgemeinen Nutzungsbedingungen. Berater, die ihre Beratungsleistung auf den Plattformen der OH´a Media anbieten, handeln als Unternehmer im Sinne von § 14 (1) BGB.

2.4 Der Berater (w/m) erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass er nach Abschluss der Beratung von den Nutzern für seine Beratungsleistungen bewertet wird. Hierzu wird den Nutzern nach Abschluss der Beratung Zugang zu einer Ratingskala möglich gemacht, deren Bewertungsmaßstab von 1 (=nicht hilfreich) bis 5 (=unverzichtbar) reicht. Nutzer, die ihre Beratung gleich aus welchem Grunde abgebrochen haben oder deren Beratung durch den Berater beendet wurde, erhalten keinen Zugang zu dem Rating-System. Der durchschnittliche Rating-Score wird auf der Angebotsseite unterhalb des Namens und des Qualifikationsprofils des Beraters sichtbar gemacht.


Die erreichten Rating-Werte bleiben auch bei vorübergehender Beendigung der Beratungstätigkeit erhalten, d.h. sollte der Berater nach einer Beendigung der Beratungstätigkeit seine Beratungstätigkeit erneut aufnehmen, werden ihm die im Rahmen seiner vorherigen Beratungstätigkeit erreichten Rating-Skala-Werte wieder zugeordnet.
Die OH´a Media behält sich vor, Berater mit hohen Rating-Werten auf der Plattform in besonderer Weise zu präsentieren.

3. Anmeldung

3.1 Die Anmeldung als Berater ist nur für juristische und natürliche Personen zugelassen, die in Deutschland ansässig bzw. in Deutschland wohnhaft sind. Weiterhin sind nur unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen als Berater zugelassen.

3.2 Mit der Anmeldung als Berater erkennt der Berater sowohl die allgemeinen Nutzungsbedingungen (Nutzer-AGB) als auch die Berater-AGB als verbindlich an.

3.3 Eine Registrierung als Berater erfolgt durch Anmeldung als Berater über eine der Online-Plattformen der OH´a Media und Übersenden der notwendigen Qualifikationsunterlagen an die Geschäftsführung der OH´a Media. Die Unterlagen können per mail an die adresse bewerbung[at]oha-media.de oder auf dem Postweg an die Geschäftsadresse der OH´a Media UG, Praxis am Kurfürstendamm, Grolmanstr. 36, 10623 Berlin versendet werden. Die Registrierung ist erst dann erfolgreich abgeschlossen, wenn OH´a Media die Registrierung per Email an die vom Berater bei der Anmeldung hinterlegte Email-Adresse bestätigt hat. Die OH´a Media behält sich ausdrücklich das Recht vor, Berater nach deren Qualifikationsprofil auszuwählen, und nicht qualifizierten Beratern den Zugang zur Beratungsmöglichkeit auf ihren online-Plattformen zu verwehren.

3.4 Der Berater ist für die Angaben in seinem Profil vollumfänglich selbst verantwortlich. Falls sich etwas an den Angaben ändern sollte, hat der Berater Änderungen unverzüglich an die Geschäftaführung der OH´a Media zu kommunizieren, damit sein Profil aktuell gehalten werden kann. Die OH´a Media behält sich vor Daten, die nicht aktuell sind, zu löschen.

3.5 Sofern der Berater unter den Anwendungsbereich der Verordnung über Informationspflichten für Dienstleistungserbringer (DL-InfoV) fällt, verpflichtet sich der Berater, diese Informationen über die von OH´a Media bereitgestellten Felder gegenüber Nutzern offen zu legen und die von ihm hinterlegten Daten stets aktuell zu halten.

3.6  Soweit Beratungsleistungen aufgrund gesetzlicher Regelungen nur von Angehörigen bestimmter Berufe erbracht werden dürfen, dürfen in diesen Kategorien nur solche Berufsangehörige als Berater tätig werden. Ein entsprechender Qualifikationsnachweis ist zu erbringen.

3.7   Mit der Anmeldung als Berater für eine bestimmte Kategorie versichert der Berater gegenüber OH´a Media, dass er die rechtlichen Voraussetzungen (z.B. Berufszulassung, Gewerbeanmeldung, Gewerbeerlaubnis, Pflichtversicherung etc.) erfüllt, um in dieser Kategorie Beratungsleistungen erbringen zu dürfen. Die Einhaltung gesetzlicher und anderer Anforderungen an die ausgeübte Beratungstätigkeit obliegt allein dem Berater.

3.8  Bei der Anmeldung als psychologischer Berater muss der Berater gegenüber der OH´a Media nachweisen, dass er eine entsprechende Berufszulassung bzw. -erlaubnis besitzt Der Nachweis der Berufszulassung bzw. -erlaubnis kann mit Kopien geeigneter Urkunden entweder per Post, per Fax, per E-Mail erfolgen.

3.9 Notwendige Qualifikationsunterlagen für seine beratende Tätigkeit legt der Berater in Kopie vor.

3.10 Sollte es aus berufsrechtlichen oder anderen Gründen zu einer Änderung der Qualifikationsvoraussetzungen der Berater kommen (Entzug oder Ruhen der Approbation) ist die OH´a Media unverzüglich über die geänderten Voraussetzungen zu informieren. Die OH´a Media behält vor, in Fällen, in denen es zu Änderungen des berufsrechtlichen Status kommt, die die Beratungstätigkeit auf den Plattformen der OH´a Media beeinträchtigen, den Berater von der Nutzung der Beratungsplattformen mit sofortiger Wirkung auszuschließen.

3.11 Der Berater verpflichtet sich, seinen account alle 24 Stunden auf Nutzeranfragen zu überprüfen. Der Berater verpflichtet sich, Nutzeranfragen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Abwesenheiten sind der OH´a Media mitzuteilen, so dass der Berater auf der Seite entsprechend markiert werden kann.

3.12 Die Zugangsdaten zur Plattform einschließlich des Passworts sind vom Berater geheim zu halten und Dritten keinesfalls zugänglich zu machen. Es liegt ausschließlich in der Verantwortung des Beraters sicherzustellen, dass der Zugang zur Plattform und die Nutzung der auf der Plattform zur Verfügung stehenden Dienste ausschließlich durch den Berater selbst bzw. durch die von ihm bevollmächtigten Personen erfolgt.

Besteht der Verdacht, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten des Beraters Kenntnis erlangt haben oder erlangen werden, ist die OH´a Media unverzüglich zu informieren.

3.13 Die OH´a Media leistet keine Gewähr für falsche Kontaktdaten und Angaben, die von möglichen Nutzern hinterlegt werden. Der Berater muss sich, insoweit es für seine beratende Tätigkeit erforderlich ist, selbst von der Richtigkeit der Angaben des Nutzers überzeugen.

4. Leistungen des Beraters

4.1 Eine Pflicht zur Annahme einer Beratungsanfrage durch den Berater besteht nicht. Im Falle einer Ablehnung der Beratungsanfrage hat der Berater dies dem Nutzer innerhalb eines Zeitfensters von 24 Stunden mitzuteilen. Im Falle fehlender Verfügbarkeit des Beraters gilt die unter 3.11 getroffene Regelung.

4.2 Die Beratung erfolgt per Chat, email, oder zukünftig auch telefonisch über eine zu diesen Zwecken geschaltete 0900-Nummer.

4.3 Im Falle einer Annahme einer Beratungsanfrage per e-mail, chat oder Telefon kommt ein Beratungsvertrag zu dem aktuell gültigen Festpreis für die Beratungsleistung zwischen dem Berater und dem Nutzer zustande, wenn der Berater die Beratungsanfrage annimmt.

5. Verantwortlichkeit des Beraters

5.1 Der Berater erbringt seine Beratungsleistungen gegenüber den Nutzern ausschließlich in eigenem Namen und auf eigene Verantwortung.

5.2 Der Berater verpflichtet sich, vor der Annahme einer Beratungsanfrage zu überprüfen, ob diese für eine Online-Beratung geeignet und nach rechtlichen Vorschriften zulässig ist. Hierbei hat der Berater auch berufsrechtliche Regelungen und berufsethische Grundsätze zu beachten. Bei Zweifeln an der rechtlichen Zulässigkeit ist die Beratungsanfrage mit dem Verweis auf eine Vor-Ort-Konsulatation zu beenden. Dies gilt auch, wenn die Zweifel erst nach Beginn der Beratungstätigkeit auftreten.

5.3 Sollte sich vor, während oder auch nach Beendigung der Beratungstätigkeit der Verdacht ergeben, dass der Nutzer über eine online-Beratung hinaus auf ärztliche oder psychotherapeutische Hilfe angewiesen ist, verpflichtet sich der Berater, dies dem Nutzer über den vom Nutzer gewählten Kommunikationsweg mitzuteilen. Sollte sich dieser Verdacht vor oder während einer laufenden Beratung ergeben, ist die Beratung mit Verweis auf die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Konsulation eines Arztes oder Psychotherapeuten durch den Nutzer vom zuständigen Berater zu beenden.

5.4 Der Berater verpflichtet sich, Beratungsanfragen, für deren Beantwortung ihm die nötige Sachkenntnis fehlt, abzulehnen. Berater, die keine ausdrückliche psychologische Qualifikation aufweisen, wie zum Beispiel Ernährungs- und Fitnessberater, verpflichten sich, Beratungen zu psychologischen Fragestellungen mit Verweis auf geeignete Berater auf den Plattformen der OH´a Media abzuweisen.

5.5 Der Berater verpflichtet sich, seine Beratungstätigkeit an den ethischen Richtlinien der zuständigen Berufsverbände, wie zum Beispiel des Berufsverbands der Deutschen Psychologinnen und Psychologen oder die Grundsätze ärztlicher Ethik der Bundesärztekammer, auszurichten.

5.6 Der Berater verpflichtet sich, seine Beratungsleistungen nach bestem Wissen und Gewissen und unter Einhaltung der allgemeinen Sorgfaltspflichten, insbesondere unter Berücksichtigung aktuell geltender Leitlinie wissenschaftlicher Fachgesellschaften, fachgerecht gegenüber den Nutzern zu erbringen.

5.7 Der Berater wird ausdrücklich auf bestehende Schweige- sowie Geheimhaltungs- und Datenschutzpflichten hingewiesen, die im Verhältnis des Beraters zum Nutzer bzw. gegenüber Dritten bestehen können.

5.8 Der Berater wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nutzer Ansprüche wegen der Verletzung von Beratungspflichten, z.B. wegen fehlerhafter Beratung, oder der Verletzung sonstiger Pflichten aus dem Beratungsvertrag gegenüber dem Berater geltend machen können.

5.9 Der Berater stellt die OH´a Media von Ansprüchen frei, die Nutzer oder Dritte aufgrund der Inhalte des Beraterprofils, aufgrund fehlerhafter Beratungsleistungen, nicht vertragsgemäßer Erbringung der Beratung oder aufgrund von Verletzung von Rechts- und Geheimhaltungspflichten des Beraters geltend machen. Hierzu gehören insbesondere auch Gerichts- und Rechtsanwaltskosten, die die OH´a Media für die Abwehr der Ansprüche entstehen.

6. Berechnung der Vergütung der OH´a Media

6.1  Für die Bereitstellung der Online-Plattformen sowie für die Übernahme der  Zahlungsabwicklung zwischen Nutzern und Beratern berechnet OH´a Media gegenüber dem Berater eine Vergütung.

6.2 Die Vergütung nach Ziffer 6.1. errechnet sich wie folgt:

Die Vergütung im Rahmen der Beratungstätigkeit beträgt jeweils 50% des auf den Plattformen der OH´a Media angegebenen Verkaufspreises. 

6.3 OH´a Media  ist berechtigt, die Vergütung für die von OH´a Media erbrachten Leistungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Im Falle einer Erhöhung des Vergütungsanteils der OH´a Media steht dem Berater ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Änderung wird wirksam, wenn der Berater der Änderung gegenüber OH´a Media nicht innerhalb von zwei Wochen widerspricht. OH´a Media wird den Berater mit der Mitteilung der Änderung auf die Widerspruchsfrist und die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

6.4 Der Vergütungsanspruch von OH´a Media besteht unabhängig von Einwendungen und Einreden, die das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Berater betreffen

7. Abrechnung der Vergütung

7.1 Der Berater beauftragt die OH´a Media mit der Abrechnung der Vergütung gegenüber den Nutzern

7.2.Für die erbrachten Beratungsleistungen auf den Plattformen der OH´a Media erhält der Berater eine Vergütung, die die OH´a Media basierend auf den erbrachten Beratungsleistungen jeweils monatlich berechnet. Die errechneten Vergütungsansprüche werden auf einem dem Berater zugeordneten Beratungskonto addiert.

7.3 OH´a Media rechnet gegenüber dem Berater einmal monatlich ab. Hierbei stellt OH´a Media dem Berater auch die Vergütung gemäß Ziffer 6 in Rechnung.

7.4 Die Rechnung wird dem Berater per mail übermittelt. Der Berater hat die Rechnung auf Richtigkeit zu prüfen und etwaige Ansprüche innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung gegenüber der Geschäftsführung der OH´a Media geltend zu machen.

7.5 Die Auszahlung der durch Beratungsleistung erarbeiteten Vergütung erfolgt bis zum 10. des auf die Rechnungsstellung folgenden Monats. Eine Auszahlung erfolgt, wenn die auszuzahlende Vergütung eine Höhe von 25 € übersteigt.

7.6 Liegt OH´a Media keine Bankverbindung des Beraters vor oder unterschreitet das Guthaben des Beraters einen Betrag von EUR 25,-, so wird das Guthaben auf den nächsten Monat vorgetragen.

8. Kündigung

8.1 Der Vertrag kann von beiden Parteien unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Monatsende ordentlich gekündigt werden. Eines besonderen Grundes bedarf es hierzu nicht.Bis zum Ende dieser Kündigungsfrist darf die OH´a Media die zur Verfügung gestellten Daten und Fotos des Beraters auf ihren Plattformen präsentieren.

8.2 Das Recht der Parteien zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein solcher liegt für die OH´a Media insbesondere vor, wenn der Berater seine Beratungstätigkeit nicht nach den Regelungen der allgemeinen Nutzungsbedingungen für Berater und Nutzer ausrichtet und sein Verhalten auch nach entsprechender Aufforderung durch die OH´a Media nicht verändert.

9. Sonstiges

9.1 Als Erfüllungsort sowie Gerichtsstand wird der Sitz der OH´a Media vereinbart. Die OH´a Media ist berechtigt, den Berater auch an einem anderen für diesen geltenden gesetzlichen Gerichtsstand in Anspruch zu nehmen.

9.2 Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.