Herzlich willkommen auf dem OH'a Forum rund um Ihre psychische Gesundheit!

In unserem Mitgliederbereich erhalten Sie Informationen rund um Ihre psychische Gesundheit und Therapiemöglichkeiten bei psychischen Erkrankungen wie Angst, Stress, Burn out oder Depression. Treten Sie der Community bei und diskutieren mit anderen Mitgliedern in unserem Forum.

Aktuell in unserer Rubrik Wissenswertes

Selbstheilungskräfte mobilisieren durch Meditation und Achtsamkeit

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass die positiven Wirkungen von Meditation, Yoga oder Chi Gong weit über subjektives well-being hinausgehen: aktuellen Studienergebnissen zufolge können sie vielen psychischen Erkrankungen wirksam entgegenwirken und sogar vor einem Abbau von Gehirnzellen schützen (...)

Achtsamkeitsübung für zu Hause und unterwegs

Finden Sie hier eine kurze Atemübung, die Sie ohne Schwierigkeiten zu Hause und unterwegs anwenden können. Die Übung hilft Ihnen sich auf sich zu fokussieren und zu entspannen. (...)

Eine Vielzahl von Menschen nutzt mittlerweile fernöstliche Techniken wie Meditation, Yoga oder Chi Gong, um Alltagsstress abzubauen, körperlich gesund zu bleiben und sich innerlich gelassener und ausgeglichener zu fühlen.

 

Wenn Arbeit krank macht - workaholism, boreout, burnout

„Workaholism“ oder zu Deutsch „Arbeitssucht“ beschreibt eine Verhaltensstörung, in der sich die Betroffenen beinahe ununterbrochen gedanklich mit ihrer Arbeit beschäftigen und so viel Zeit und Energie in ihre Arbeit investieren, dass andere Lebensbereiche beeinträchtigt werden. Workaholism gilt heute als eine Abhängigkeitserkrankung (...) 

Akzeptanz- und Commitment-Therapie – Wirksamkeit in der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen

Die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (oder kurz: „Act“) ist eine psychotherapeutische Technik, die verhaltenstherapeutische Inhalte mit psychotherapeutischen Techniken der Achtsamkeit verbindet. Neue Studienergebnisse zeigen eine Wirksamkeit von Act bei Depressionen, Angst und Substanzabhängigkeiten (...)

Tiergestützte Therapie – Können Tiere helfen, psychische Krankheiten zu überwinden?

Interaktion mit Tieren kann negative Emotionen ausgleichen und gleichzeitig eigene Emotionen direkt und unverfälscht in der Reaktion des Tieres spiegeln. Studienergebnisse zeigen, positive Auswirkungen der tiergestützten Therapie auf Angst, depressiven Symptome und sogar auf Unruhe bei Demenz (...)

Geringere Stressanfälligkeit durch vegane Ernährung?

Vegane Ernährung scheint sich positiv auf Stressanfälligkeit und Anspannung auszuwirken. Lesen Sie hier die Ergebnisse einer neueren Studie (...)

Eine Vielzahl von Menschen nutzt mittlerweile fernöstliche Techniken wie Meditation, Yoga oder Chi Gong, um Alltagsstress abzubauen, körperlich gesund zu bleiben und sich innerlich gelassener und ausgeglichener zu fühlen.

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass die positiven Wirkungen dieser kontemplativen Techniken weit über subjektives well-being hinausgehen: aktuellen Studienergebnissen zufolge können sie vielen psychischen Erkrankungen wirksam entgegenwirken und sogar vor einem Abbau von Gehirnzellen schützen, der typischerweise bei Demenzerkrankungen auftritt.1

Eine Vielzahl von Menschen nutzt mittlerweile fernöstliche Techniken wie Meditation, Yoga oder Chi Gong, um Alltagsstress abzubauen, körperlich gesund zu bleiben und sich innerlich gelassener und ausgeglichener zu fühlen.

Eine Vielzahl von Menschen nutzt mittlerweile fernöstliche Techniken wie Meditation, Yoga oder Chi Gong, um Alltagsstress abzubauen, körperlich gesund zu bleiben und sich innerlich gelassener und ausgeglichener zu fühlen.

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass die positiven Wirkungen dieser kontemplativen Techniken weit über subjektives well-being hinausgehen: aktuellen Studienergebnissen zufolge können sie vielen psychischen Erkrankungen wirksam entgegenwirken und sogar vor einem Abbau von Gehirnzellen schützen, der typischerweise bei Demenzerkrankungen auftritt.1

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass die positiven Wirkungen dieser kontemplativen Techniken weit über subjektives well-being hinausgehen: aktuellen Studienergebnissen zufolge können sie vielen psychischen Erkrankungen wirksam entgegenwirken und sogar vor einem Abbau von Gehirnzellen schützen, der typischerweise bei Demenzerkrankungen auftritt.1